Die Kirche in Kühnhaide

Die Kirche von Kühnhaide ist gemeinsam mit Reitzenhain seit 1607 eigenständige Kirchgemeinde. Bis 1853 gehörte auch Rübenau als Filialkirche dazu.

Die Kühnhaider Kirche war damals nur sehr schlicht aus Holz gebaut. Mit wachsender Einwohnerzahl wurde das Holzkirchlein viel zu klein. Es wurde daher eine neue, massive Kirche Ende des 17. Jhd. erbaut, die am 6. September 1691 geweiht wurde.

Die Kühnhaidner Kirche wurde als Langhaus mit Dreiseitenabschluß der Ostseite gebaut. 1787 wurde der Westturm errichtet, deren Zwiebelturm der Kirche sein markantes aussehen verleiht.

Das Innere der Kirche ist schlicht und einfach gehalten. Erst nach 1925 wurde die jetzige Farbgeburg eingebracht.

Die Kühnhaider Kirche besitzt noch heute zwei Abendmahlkelche, die aus dem 17. Jahrhundert stammen.
Kirche KühnhaideGegenüber dem Kanzelaltar steht die Orgel, deren Werk 1934 von der Firma Schuster erneuert wurde.

Besichtigungen sind nach Voranmeldung im Pfarramt möglich.

Anschrift:
Evangelisch-Lutherisches Pfarramt Kühnhaide mit Reitzenhain
Mitteldorfstr. 10
OT Kühnhaide
09496 Marienberg

Tel.: 037364-8475

Pfarramtsleitung: Pfarrer Hadlich-Theml